Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 27.11.2012

Tag des offenen Denkmals am Vermessungsamt Erding

"Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert" heißt das Motto des Tages des offenen Denkmals 2011. Damit widmet sich der Denkmaltag einer der stilistisch vielseitigsten und an technischen Neuerungen reichsten Epochen. Auch die Anfänge der Landesvermessung in Bayern fallen in dieses Zeit des Umbruchs.

Am Sonntag, den 11. September 2011 von 10 - 17 Uhr beteiligt sich das Vermessungsamt Erding am Tag des offenen Denkmals. In einer vermessungshistorischen Ausstellung über die Anfänge der Landesvermessung in Bayern zu Beginn des 19. Jahrhunderts wird u.a. eine Messstange aus dem Jahre 1801 zu sehen sein, die für die Messung der Grundlinie zwischen München und Aufkirchen verwendet wurde. An einem originalen Messtisch können sich die Besucher erklären lassen, wie die Vermessung und Kartierung der Grundstücke in Bayern vor sich ging. Der ausgestellte Lithographiestein diente bei Beginn der amtlichen bayerischen Vermessung zur Vervielfältigung einer Karte von Bayern. Die im Grundseuerkataster von Erding zusammengefassten Ergebnisse der bayerischen Landesaufnahme werden für die Besucher offen gelegt. Die Ausstellung präsentiert einen Abdruck der ersten handgezeichneten Positionsblätter von der Umgebung Erdings, die Vorlage für die Erstellung des "Topographischen Atlas der Königreiches Bayern 1:50 000" waren.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vermessungsamtes Erding würden sich freuen, am Tag des offenen Denkmals zahlreiche Besucher begrüßen zu dürfen.
Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals finden Sie unter Deutsche Stiftung Denkmalschutz

nach oben